Home / News / Wissenschaft & Forschung / Diese Haartransplantations-Methoden sorgen für neues Selbstbewusstsein bei Haarausfall

Diese Haartransplantations-Methoden sorgen für neues Selbstbewusstsein bei Haarausfall

Dienstag, den 25 Juni 2019 um 14:33 Uhr

Rein biologisch betrachtet sind Haare seit den Anfängen des Menschen vor allem eines – schützende, wärmende und dichtbewachsene Keratin-Gebilde, die vor jeglichen Witterungsbedingungen schützen. Das Steinzeit-Denken ist allerhöchstens noch in Büchern von großer Bedeutung, denn Haare sind längst zu einem wichtigen Teil der eigenen Außendarstellung geworden, den es zu pflegen gilt. Genauso, wie man sich morgens vorm Kleiderschrank ganz bewusst für den passenden Look entscheidet, der die eigenen Charakterzüge am besten wiederspiegelt, so ist es auch die Frisur, die dieses Gesamtbild durch verschiedene Styles mitträgt.

Wenn Menschen unter Haarausfall leiden kann dies schlussfolgernd für die Psyche eine hohe Belastung sein. Irgendetwas fehlt dieser Personengruppe, um sich hundertprozentig in der eigenen Haut wohlzufühlen. Diverse Haartransplantations-Methoden schaffen schnell und äußerst effektiv Abhilfe.

Psychische Belastung nicht zu unterschätzen

Frau mit Haarausfall

In Zeiten, in denen Schönheitsideale immer mehr angestrebt und bis zur Perfektion ausgereizt werden, hat es der Haarausfall-Patient ohnehin schon nicht leicht. Zu seinen eigenen psychischen Leiden kommen dann oft noch negative Einflüsse von außen hinzu, die den Drang nach einer Haarwachstums-Verbesserung noch zusätzlich verstärken. Bei einem ersten Kennenlernen beispielsweise, sei es von beruflicher oder von privater Natur, entscheidet meist immer der erste Eindruck, bei der Person gegenüber. Viele Personen mit Haarausfall fühlen sich diesem Druck nicht gewachsen und haben Angst zu versagen. Immer häufiger entscheiden sie sich für diverse Haartransplantations-Methoden, die gute Resultate unkompliziert garantieren.

Die Saphir FUE Haartransplantations-Methode

Bei der FUE-Methode, die abgekürzt für Follicular Unit Extraction steht, werden dem Patienten meist vom Hinterkopf Spenderhaare entnommen, um diese dann im späteren Behandlungsverlauf an den kahlen Stellen zu transplantieren. Mit einer Hohlnadel werden die jeweiligen Grafts mühelos entnommen. Als Grafts bezeichnet man die einzelnen Follikeleinheiten, die aus bis zu 3 Haare bestehen und die ebenfalls eine Haarwurzel aufweisen.

Bei der Saphir FUE Haartransplantation liegt das Hauptaugenmerk auf dem Wort „Saphir“. Die Saphirklingen kommen lediglich mit einer Größe zwischen 0,8 und 1,5 mm daher und versprechen dementsprechend sehr präzise und gute Ergebnisse. Je nachdem, um welche Haarstruktur es sich bei dem Patienten handelt, kann hier die Größe der Nadel individuell ausgewählt werden.

Wurden für eine Kanalöffnung auf der Kopfhaut früher noch Stahlklingen verwendet, so haben diese seit der Nutzung der Saphirklingen nun endgültig ausgedient. Die v-förmigen Kanäle versprechen im Gegensatz zu den früheren u-förmigen Öffnungen eine bessere Wundheilung. Außerdem wird einer Narbenbildung vorgebeugt und die Haarimplementierung kann viel passgenauer und feiner vonstattengehen. Die Infektions- und Nachblutungsgefahr ist bei dieser Methode außerdem sehr gering einzustufen, sodass diese Tatsache auf viele Betroffene vor Beginn des Eingriffs eine sehr beruhigende Wirkweise hat. Ein ebenfalls sehr nennenswerter Vorteil dieser erstklassigen Behandlungsart ist der sehr gering ausfallende Schmerz.

Auch DHI-Haartransplantations-Methode auf dem Vormarsch

Haartransplantation

Auch die Direct Hair Implantation wird immer beliebter. Wie der Name im Englischen bereits vermuten lässt, werden die entnommenen Haare bei dieser Haartransplantations-Methode nicht erst in eine spezielle Nährlösung befördert, sondern direkt transplantiert. Da die Trennung vom Körper nur wenige Augenblicke in der Vergangenheit liegt, besteht bei dieser Behandlungsart keinerlei Risiko, dass die Haare absterben könnten. Die Nährstoffversorgung der Haare bleibt davon fast komplett unberührt, sodass einer direkten Verpflanzung nichts im Wege steht.

Auch bei dieser Methode ist es den zahlreichen Vorteilen geschuldet, dass man sich immer häufiger für dieses Verfahren entscheidet. Die DHI-Methode ist sehr schonend und verspricht eine komplikationsfreie Implementierung. Auch die Heilung kann in einem schnelleren Tempo voranschreiten.

Verglichen zu vielen anderen Methoden, müssen bei der DHI-Methode keine Haarwurzelkanäle für eine erfolgreiche Verpflanzung geöffnet werden. Daraus resultiert wiederum, dass die Haare viel exakter eingesetzt werden können. Vor allem für Personen, die eine besonders hohe Haardichte anstreben, kann diese Methode unter anderem sehr interessant sein. Die Haare stehen dicht an dicht nebeneinander, sodass das Erscheinungsbild nach Behandlungsende einen sehr natürlichen Charakter wiederspiegelt.

Kosmetik-Lexikon