Home / News / Trends & Lifestyle / Floriert Kürbis zum neuen Beauty-Talent?

Floriert Kürbis zum neuen Beauty-Talent?

Dienstag, den 22 Oktober 2019 um 15:28 Uhr

Bisher war das große orangefarbene Gemüse zum größten Teil nur in der Küche bekannt. Ob Kürbiskuchen, Kürbissuppe oder Kürbisbrot – die beliebte Kulturpflanze kann beim Essen vielseitig eingesetzt werden. Aber der Kürbis kann noch viel mehr. Warum er sich auch in der Kosmetikbranche etabliert und sogar als echte Wunderwaffe angepriesen wird, erfahren Sie hier.

Beauty-Wunderwaffe: Kürbis als Naturkosmetik

Mit seinen zahlreichen Vitaminen und Antioxidantien ist der Kürbis nicht nur von innen gesund. Auch Gesicht und Haare freuen sich, wenn sie mit dem reichhaltigen Gemüse in Kontakt kommen. So profitiert die Haut unter anderem von dem im Kürbis enthaltenden Beta-Carotin, welches die Haut schön und gesund aussehen lässt. Außerdem liefert das Gewächs zahlreiche Antioxidantien, welche den Zellschutz der Haut ankurbeln. Sein hoher Vitamin-C-Gehalt sorgt zudem für eine Stärkung der Zellstruktur. Weiterhin verwöhnt der Kürbis die Haut mit Ceramiden, Vitamin B3 und Omega-3-Fettsäuren, welche die Hautbarriere widerstandsfähiger machen. Nicht zuletzt ist in dem Allround-Talent Zink enthalten, welches einen entzündungshemmenden Effekt hat.

Warum eine teure Hautcreme oder Haarmaske kaufen, wenn man sich diese auch selbst machen kann!? Wir zeigen Ihnen mit Do-it-yourself-Rezepten, wie es geht.

So wird Gemüse zum Beautyprodukt.

Kürbis-Haarmaske

Eine DIY-Haarkur mit Kürbis pflegt und stärkt das Haar und lässt es obendrein noch glänzen. Dazu benötigt man lediglich eine Tasse mit Kürbispüree in gekochter Form, welches mit 100 ml Bier sowie einem Esslöffel Kokosnussöl vermengt wird. Anschließend massieren Sie es von der Haarwurzel an bis in die Spitzen ein und lassen es mit einem Handtuch über dem Kopf 15 Minuten einwirken. Zum Ausspülen sollten Sie ein mildes Shampoo verwenden.

Kürbis-Gesichtsmaske

Für diese Gesichtsmaske benötigen Sie 2 Teelöffel Kürbispüree (gekocht), etwas Vollmilch und Honig (jeweils einen halben Teelöffel). Für eine besonders geschmeidige und weiche Haut können Sie der Masse noch Kürbiskernöl hinzufügen. Anschließend tragen Sie die Maske durch kreisende Bewegungen auf Ihr Dekolleté und Gesicht auf. Die Augenpartie wird ausgespart. Die Einwirkzeit beträgt etwa 10 Minuten. Diese reichhaltige Gesichtsmaske versorgt angegriffene und trockene Haut mit wichtigen Nährstoffen und Feuchtigkeit.

Kürbis-Peeling

Auch hierfür verwenden Sie gekochtes Kürbispüree (etwa einen halben Becher), welchem Sie etwas Meersalz und einen halben Becher Rohrzucker beimengen. Beim Duschen massieren Sie die Masse dann sanft auf Ihrem Körper ein und spülen es danach gründlich ab. Das Peeling ist so reichhaltig, dass es im Anschluss keiner Hautcreme mehr bedarf. Es macht die Haut zart und geschmeidig.

Kosmetik-Lexikon