Home / Camouflage und Foundation

Camouflage und Foundation

Ein wichtiges Utensil beim Schminken ist Camouflage. Bei diesem Hilfsmittel zur Verschönerung handelt es sich um eine Schminke, die auf einer Wachs-Öl-Basis beruht. Wesentliche Unterschiede bestehen zwischen Camouflage und Foundation, obwohl man mit beidem in etwa das gleiche erreichen möchte.

Das Besondere an Camouflage ist, dass sich diese Schminke gut auftragen lässt und dazu noch besonders resistent ist. Mit Hilfe von Camouflage kann man selbst die gröbsten Hautunreinheiten unsichtbar machen. In der Kosmetik wird sie deswegen angewendet, um Augenränder und Krampfadern, aber auch um Couperose und Feuermale abzudecken.

Vor allem Models, die ein Tatto besitzen, arbeiten oft mit Camouflage, um diese vor einem Shooting perfekt abdecken zu können. Da Camouflage dafür bekannt ist, besonders gut auf der Haut zu halten, setzt man diese Schminke überall dort ein, wo man extremen Bedingungen ausgesetzt ist und ein normales Make-up verlaufen würde. So kommt Camouflage in etwa bei Tanzturnieren zum Einsatz.

Wer viele Sommersprossen oder Altersflecken hat, wird die positiven Eigenschaften von Camouflage ebenfalls sehr schnell zu schätzen wissen. Weltweit gilt Camouflage damit als Mittel, welches sowohl die eigene Schönheit hervorhebt, als auch Punkte, welche diese stören könnten, beseitigt. Im Gegensatz zur normalen Foundation ist Camouflage dazu im Stande, Hautverfärbungen besser abzudecken, da sie mehr Pigmente enthält. Doch gerade deswegen muss man beim Auftragen von Camouflage auch äußerst behutsam umgehen, damit man einen ebenmäßigen Teint erhält.

Kosmetik-Lexikon