Home / News / Kosmetiktipps / Hautprobleme im Winter: Das hilft gegen Kälte und trockene Heizungsluft

Hautprobleme im Winter: Das hilft gegen Kälte und trockene Heizungsluft

Montag, den 22 Januar 2018 um 15:03 Uhr
Strahlende Haut auch im Winter

Strahlende Haut auch im Winter

Draußen herrscht frostige Kälte, während in der Wohnung die Heizung läuft. Nach einem winterlichen Spaziergang eine beheizte Wohnung zu betreten ist wohltuend. Doch aufgepasst: Der Wechsel zwischen frostiger Kälte und trockener Heizungsluft ist häufig die Ursache für Hautprobleme im Winter.

Die Fettproduktion der Haut wird durch die eisigen Temperaturen reduziert, sodass der Eigenschutz verloren geht. Insbesondere Frauen sind betroffen und klagen im Winter häufig über trockene Haut. Mit den nachfolgenden Hautpflegetipps bekommen Sie die Hautprobleme in den Griff.

Lauwarm duschen

Eine heiße Dusche klingt verlockend und tut gut. Falsch: Es mag sich zwar angenehm anfühlen, es entzieht dem Körper jedoch Feuchtigkeit. Eine kurze und lauwarme Dusche ist gesünder für die Haut.

Dusch-Öl verwenden

Eine Wunderwaffe gegen trockene Haut sind rein pflanzliche Öle. Nutzen Sie anstatt Duschgel oder Seife ein Dusch-Öl mit pflanzlichen Inhaltsstoffen.

Haut trocken tupfen

Nach der Dusche die Haut nicht trocken rubbeln, sondern mit einem weichen Frotteehandtuch trocken tupfen. Alternativ können Sie sich in einen Bademantel einkuscheln.

Cremen, cremen und cremen

Im Winter ist gründliches eincremen Pflicht, ob nach der morgendlichen Dusche oder dem Bad am Abend. Verwenden Sie eine fetthaltige Bodymilk und lassen Sie diese vollständig einziehen, bevor Sie Kleidung überziehen.

Pflege von innen

Trinken Sie täglich reichlich Wasser und ungesüßte Tees. Achten Sie zusätzlich auf eine gesunde Ernährung mit frischem Obst und Gemüse.

Mit diesen Pflegetipps können Sie trockener Haut im Winter vorbeugen und die frostigen Tage sowohl draußen als auch drinnen bei warmer Heizungsluft genießen.

Kosmetik-Lexikon