Home / Bodypainting

Bodypainting

Bodypainting zählt mittlerweile ebenso zur dekorativen Kosmetik wie Tätowierungen und Tattoos. Ein großer Unterschied besteht allerdings darin, dass beim Bodypainting die Farbe wieder abgeht, wohingegen ein Tattoo eine permanente Bemalung des Körpers darstellt.

Verwendet wird Bodypainting hauptsächlich zu Werbezwecken. Models und Topmodels wie Heidi Klum lassen sich bemalen um dann für ein Magazin oder eine Firma vor der Kamera zu posieren. Je nachdem, mit welchen Farben das Bodypainting aufgetragen wird, kann es einige Stunden bis hin zu mehreren Wochen halten.

Das Faszinierende an dieser Art Kosmetik ist, dass man vollkommen nackt ist und lediglich die Farben auf dem Körper die intimen Stellen Kaschierung und unschöne Hautstellen verstecken. Jedoch sollte beim Bodypainting alles ästhetisch aussehen und nicht darauf hinauslaufen, dass man die intimsten Stellen des Betroffenen sehen kann.

Bodypainting ist in den Augen vieler Kunst. Nicht jeder hat die Geduld und das Geschick dafür, eine Person über mehrere Stunden hin zu bemalen. Zwar werden normalerweise Schablonen verwendet, die das Auftragen erleichtern sollen, dennoch ist beim Bodypainting Präzision gefragt. Doch auch als Model muss man sich in Geduld üben.

Man kennt in der heutigen Zeit mehrere Techniken beim Bodypainting und kann diese den Umständen entsprechend anwenden. Die größten Unterschiede bestehen in der Trocken- und der Nassschminke, welche auch Aquacolor genannt wird. In der Regel schaden diese Farben der Hauttypen und die richtige Pflege nicht und werden von dieser sogar besser aufgenommen als beispielsweise Lidschatten bei Kosmetik.com

Kosmetik-Lexikon