Home / Schönheitsflecken und Muttermale

Schönheitsflecken und Muttermale

Sofern sich kleine Makel im Gesicht an der richtigen Stelle befinden, kann man sie als Schönheitsfleck bezeichnen. Man muss keinen ebenmäßigen Teint vorweisen, um schön zu sein. Schönheit hängt von viel mehr ab. Beispielsweise gelten Frauen, die mit irgendetwas aus der breiten Masse hervorstechen, als viel interessanter. So ist eine Schönheitsoperation nicht immer ein Muss.

Auch ein Schönheitsfleck kann einen interessant erscheinen lassen und gerade bei Models oder Schauspielern kann dieser ein Marken- und Wiedererkennungszeichen sein. Echte Schönheitsflecken befinden sich normalerweise mitten im Gesicht. Dabei gelten Muttermale, welche an der Wange oder dem Kinn angeordnet sind, als besonders attraktiv. Möglich ist aber auch die Platzierung am Bauchnabel, an den Brüsten, auf der Schulter oder dem Gesäß. Wer jedoch ganz unzufrieden ist, braucht nicht zu verzweifeln – ein Muttermal entfernen zu lassen ist in der heutigen Zeit ohne Zurückbleiben von Narben möglich.

Berühmtheiten, die sich durch einen Schönheitsfleck auszeichnen, sind Cindy Crawford oder Marilyn Monroe. Manche Frauen fügen sich sogar einen künstlichen Schönheitsflecken zu, um auf ihren Gegenüber anziehender wirken zu können. Man kann sie bei Bedarf aber auch mit Schminke abdecken oder mit einem Make-up in der richtigen Farbkombination gekonnt in Szene setzen.

Für alle, die ein echtes Muttermal haben, gilt, dass sie dieses jedes Jahr von ihrem Hautarzt untersuchen lassen. Was gleichzeitig so schön wirken kann, birgt nämlich auch die Gefahr in sich Krebs zu bekommen.

Kosmetik-Lexikon