Home / Hauttypen und die richtige Pflege

Hauttypen und die richtige Pflege

Die Kosmetik kennt verschiedene Hauttypen, denen man mit einer ganz eigenen und speziellen Pflege nachkommen muss. Kosmetik Produkte sind deswegen individuell auf die verschiedenen Typen abgestimmt.

Innerhalb der Beauty Kosmetik unterscheidet man insgesamt fünf verschiedene Hauttypen. Derjenige Hauttyp, welcher am wenigsten auf Kosmetik Produkte angewiesen ist, ist der Typ „Normale Haut“. Jener ist dazu im Stande, seinen Fettgehalt und die Feuchtigkeit selbst zu regulieren. Selbstverständlich kann man auch für diesen Typen Kosmetik kaufen. Das Gute ist jedoch, dass man auf nichts besonderes achten muss und herkömmliche Hautcremes zur Hautpflege und Bodylotion verhindert trockene Haut verwenden kann. Merkmale der normalen Haut sind, dass sie gut durchblutet wird und sich selbst gegen Bakterien und schädigende Umwelteinflüsse schützen kann.

Trockene Haut erweist sich dahingegen schon als schwieriger. Sehr schnell wird man von kleinen Entzündungen oder Rissen geplagt. Aber auch Ekzeme sind bei diesem Hauttypen keine Seltenheit. Charakteristisch für diesen Typen ist, dass die Oberfläche meistens rau ist. Bei der Kosmetik für die Haut sollte man deswegen auf verschiedene Dinge achten. Beispielsweise ist es eher schädlich für die trockene Haut, wenn sie zu lange zu heißem Wasser ausgesetzt wird. Außerdem sollte man sich keine Kosmetik Produkte bestellen, in welchen Alkohol enthalten ist.

Menschen, die eine empfindliche Haut haben, werden sehr oft von Spannungsgefühlen in der Haut heimgesucht und bekommen dann rote Flecken im Gesicht. An der Oberfläche fühlt sich die empfindliche Haut rau an. Dieser Typ sollte insbesondere auf die Inhaltsstoffe bei Kosmetik Produkten achten, da die Haut schnell allergisch reagiert. Am besten eignen sich hierfür Produkte aus der Naturkosmetik, wie zum Beispiel Algen als Kosmetik, Schlammkuren bei Kosmetik.com und andere natürliche Schönmacher.

Die Mischhaut stellt eine Überlappung zwischen fettigen und trockenen Hauttypen dar. In der Regel erweist sich die Haut um die Stirn, Nase und das Kinn eher als fettig, wohingegen die Gegend an den Wangen und den Augen eher trocken ist. Geprägt ist das Hautbild hierbei auch nicht selten von Hilfe bei Pickeln und Mitessern. Als richtige Pflege empfehlen Experten, an den trockenen Stellen eine Feuchtigkeitscreme aufzutragen, an den fettigen Stellen sollte diese Creme allerdings nicht hinkommen.

Der fünfte Hauttyp weist Merkmale auf, die auf eine fettige Haut schließen lassen. Da man auch innerhalb seines Lebens zwischen den verschiedenen Hauttypen unbewusst wechseln kann, kann es sein, dass man in der Pubertät fettige Haut hat, diese sich aber mit den Jahren legt. Bis dahin muss man sie aber besonders pflegen. Charakteristisch für die fettige Haut ist, dass diese eine erhöhte Fettproduktion hat und es vermehrt zu Mitessern, Pickeln und anderen Hautunreinheiten kommen kann. Kosmetik Produkte, die sich dabei als wirksam erwiesen haben, sind Kosmetik Peeling und verschiedene Peeling Arten, sowie andere Produkte, welche dafür bekannt sind, das Fett auf eine sanfte Art und Weise von der Oberfläche zu lösen, ohne dass dabei die Haut austrocknet. Hilfreich kann auch ein Besuch im Sonnenstudios, Solarien und die künstliche Sonne

Kosmetik-Lexikon