Home / Gesichtsmasken und Kosmetikmasken

Gesichtsmasken und Kosmetikmasken

Vor allem bei Gesichtsmasken kann man Kosmetik selber machen. Zwar sind in Drogerien bei Kosmetik.com zahlreiche fertige Gesichtsmasken erhältlich. Diese sind jedoch in der Regel mit chemischen Zusätzen hergestellt worden und nicht so gesund wie Naturkosmetik.

Wer es richtig anstellt, kann beim Herstellen eigener Kosmetik sogar sparen. Dabei schreibt man in der Regel jeder Frucht oder jedem Kräutergewächs eine positive Wirkung für die Haut zu. Gurke beispielsweise hat sich als sehr wirkungsvoll bei schnell fettender Haut erwiesen. Aber auch wer große Poren an der Haut hat und seine Haut straffen möchte, sollte sich einige Gurkenscheiben auf das Gesicht legen. Nach einer Einwirkzeit von etwa 20 Minuten kann man die Scheiben wieder herunter nehmen und wenn man möchte noch essen. Eine verstärkte Wirkung erhält man dann, wenn man noch Jogurt hinzufügt. Damit die Gurkenscheiben nicht verrutschen, kann man sich auch ein nasses Handtuch darüber legen.

Doch nicht nur die Gurkenscheiben wirken. Für eine wirkungsvolle Gesichtsmaske kann man zwei Esslöffel Gurkensaft mit zwei bis vier Esslöffeln naturbelassenem Jogurt oder Quark vermischen und diesen Brei anschließend auf das Gesicht auftragen. Hinterher alles abspülen.

Die Avocado-Frucht hingegen wird vor allem bei trockener und reifer Hauttypen und die richtige Pflege angewandt. Für eine Gesichtsmaske einfach eine halbe Avocado pürieren und diese mit einem Teelöffel Honig und einem Teelöffel Quark oder Sahne vermischen. Alles auf das Gesicht auftragen, einwirken lassen und dann mit lauwarmem Wasser gründlich abspülen.

Trockene Haut benötigt in der Regel nur einen kurzen Feuchtigkeitskick. Hier wirkt es schon, wenn man sich einfach einige Früchte auf das Gesicht legt. Gute Erfahrungen haben Experten mit Ananas oder Papaya erzielt. Die pürierten Früchte werden aufgetragen und nach der Einwirkzeit abgewaschen. Danach kann man eine Tagescreme auftragen.

Als Alternative kann man aber auch Mandeln zusammen mit drei Erdbeeren, einer halben Gurke, einem Teelöffel Honig und einem Teelöffel Jogurt pürieren und alles zu einer glatten Creme verrühren. Vorher das Gesicht anfeuchten und dann die Masse auftragen. Nachdem die Creme getrocknet ist, kann sie wieder abgewaschen werden.

Innerhalb der Naturkosmetik haben sich Gurken als besonders wirksam erwiesen, da sie dafür bekannt sind, Fett aufzunehmen. Die enthaltenen Vitamine und Schleimstoffe glätten und straffen die Haut. Avocados hingegen haben die Eigenschaft, vor dem Austrocknen zu schützen, eignen sich deswegen auch weniger für fettige Haut.

Fruchtsäuren sorgen für ein feineres Hautbild und helfen den Zellen dabei, sich zu erneuern. Mit Zitrone sollte man aber eher vorsichtig sein, da diese sehr aggressiv gegen die Haut sein kann. Möchte man Entzündungen verschwinden lassen, kann Honig ein gutes Heilmittel sein.

Alle Gesichtsmasken sollten sofort angewendet und nicht allzu lange im Kühlschrank aufbewahrt werden, da die Zutaten sonst miteinander reagieren. Trägt man die Hautcremes zur Hautpflege

Kosmetik-Lexikon